Projektideen gesucht – Neue Förderperiode 2017

Bis zum 28. Februar Projektemittel beantragen

Auch in diesem Jahr stellt das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ zusammen mit dem Thüringer Landesprogramm „denk bunt“ 68 Tausend Euro für Projekte, Aktionen und Initiativen zur Demokratiebildung in Gera zur Verfügung. Kreative und nachhaltige Ideen werden in und um Gera gefördert.

Deshalb ruft die Externe Koordinationsstelle für das Bundesprogramm in Gera (ExKoS) Vereine, Initiativen und Projektmacher in Gera auf, Ihre Projektidee zur Entwicklung von Mitbestimmung und zur Stärkung einer toleranten Gesellschaft bis zum 28. Februar 2017 einzureichen.

Im November des letzten Jahres hat die Partnerschaft für Demokratie in Gera auf der 3. Demokratiekonferenz die Richtlinien für die Projektförderung überarbeitet und sich auf neue Leitziele für die Umsetzung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ geeinigt. Die Leitziele beinhalten unter anderem die interkulturelle Öffnung, Toleranz und Respekt für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und Demokratiebildung im Sinne von Entscheiden und Mitgestalten.

Darüber hinaus informieren wir im Vorfeld, dass es in diesem Jahr auch eine weitere Antragsrunde zum 3. und 4. Quartal für Projekte geben wird. Wenn sie sich für den zweiten Förderungszeitraum entscheiden, sollten die Projektanträge bis zum 30. Mai 2017 eingereicht werden.

Alle wichtigen Informationen rund um das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in Gera gibt es ab sofort hier, auf den Seiten der Externen Koordinierungsstelle in Gera unter. Unter „Download Bundesprogramm“ finden Sie auch die aktuellen Antragsformulare für die Projektförderung 2017. Sollten Sie darüber hinaus weitere Fragen haben kontaktieren Sie die ExKoS Gera per Email an die exkos-gera@gmx.de oder telefonisch unter 01525 29 61 041.

Begleitausschuss aktuell

Nachdem der Begleitausschuss in seiner ersten Sitzung 2017 eine Änderung der Geschäftsordnung beschlossen hat, können die Mitglieder nun je einen Vertreterinnen benennen. Diese können das Bewerbungsformular für den Begleitausschuss auf dieser Seite ausfüllen und per Emai an uns (exkos-gera@gmx.de) senden. Da im vergangenen Jahr mehrere Mitglieder den Begleitausschuss verlassen haben, suchen wir auch für die frei gewordenen Plätze engagierte Bürgerinnen und Bürger. Sollten Sie sich für die ehrenamtliche Mitarbeit in diesem wichtigen Gremium interessieren, können sie sich über das folgende Formular bewerben.

Bewerbungsformular Begleitausschuss (aktualisiert Jan. 2017 ) 
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei*

Für Fragen rund um den Begleitausschuss, die Partnerschaft für Demokratie in Gera oder zu den Einzelprojekten kontaktieren sie uns. (siehe Kontakt)

Mo Asumang liest

bga-bei-mo-asuman-lesung

Mo Asumang, das Kind einer Deutschen und eines Ghanaers wurde nach Ihrem Studium der visuellen Kommunikation und Gesang zunächst als erste afrodeutsche Fernsehmoderatorin bekannt.

Seit 15 Jahren widmet sich Mo Asumang dem Thema Rassismus. Auslöser dafür war eine Morddrohung der Neonaziband „White Aryan Rebels“ die in einem Lied sagen: “ Diese Kugel ist für dich Mo Asumang“. Dieser Schock inspirierte sie, Rassismus mutig von einer neuen Perspektive anzugehen. Seitdem trifft sie sich „face to face“ mit Rassisten. Neben zwei Dokumentarfilmen ist aus diesen Begegnungen auch das Buch „Mo und die Arier“ entstanden. In diesem beschreibt Sie ein spektakuläres, sehr persönliches Experiment. Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit verschiedensten rechten Hasspredigern.

Gelungen ist ihr damit ein bestürzender Blick in die rechte Szene und ein Mut machendes Beispiel, wie man die eigene Angst überwinden und sich zur Wehr setzen kann. Dabei verfolgt Sie einen bemerkenswerten Ansatz: Die eigentliche Herausforderung besteht für Sie nicht darin, gegen etwas zu kämpfen, sondern alle Kraft darauf zu verwenden, sich dabei seine eigene Menschlichkeit, im Umgang mit Anderen, zu erhalten. Gerade in der aktuellen Zeit lohnt es sich also ganz besonders Mo Asumang genau zuzuhören.

In Kooperation mit dem Aktionsbündnis „Gera gegen Rechts“, lädt Sie herzlich die Friedrich-Ebert-Stiftung zur Lesung und Diskussion mit Mo Asumang ein. Die Veranstaltung wird am Donnerstag, den 26. Januar, 2016, um 18:30 Uhr, im Kommunikationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz, Schlossstr. 24, 07545 Gera stattfinden.

3. Demokratiekonferenz im Rathaus Gera

Die Oberbürgermeisterin Frau Dr. Viola Hahn und die externe Fach- und Koordinationsstelle (ExKoS) in Gera laden gemeinsam am 22. November 2016 zur 3. Demokratiekonferenz der lokalen Partnerschaft für Demokratie in Gera im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ ein.

Ziel der Demokratiekonferenz ist es gemeinsam lokale „Partnerschaften für Demokratie“ in der Stadt Gera aufzubauen und bei der Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens mit zu wirken.

plakat-demokratiekonferenzDie Veranstaltung wird mit einem Grußwort die Schirmherrin Oberbürgermeisterin Frau Dr. Viola Hahn eröffnet und umfasst nicht nur einen kurzen Einblick in bisherige Aktionen und Akteure in der Stadt Gera, sondern gibt auch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Für ein Impuls Referat über die „Herausforderungen der Demokratie in der Mitte der Gesellschaft“ konnten wir Mario Förster vom Aktionsplan Demokratiebildung Thüringen/KOMREX und Michaela Weiß von der deutschen Gesellschaft für Demokratie-Pädagogik e.V. gewinnen. Durch den Abend führt der freie Journalist Henryk Balkow. Nach der Vorstellung der Leitziele 2017 lassen wir den Abends bei einen kleinen Büffet ausklingen.

Dazu möchten wir alle Projektträger, lokalen Akteure, Aktive und Engagierte der Demokratieförderung sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Geras recht herzlich einladen.

Die Veranstaltung findet am 22. 11. von 17.00 – 20.00 Uhr im RathaussaalKornmarkt 12, Gera statt.

Integration auf Basis gelingenden Miteinanders

Einladung zur Zukunftswerkstatt

Der Stadtjugendring Gera möchte das Jahr 2016 mit einem Workshop ausklingen lassen. Dazu laden Sie recht herzlich am 28.November 2016,  von 14 bis cirka 18 Uhr, in die Tonhalle Gera ein.

„Gemeinsam möchten wir die Zusammenarbeit des Netzwerkes Integration mit Politik und Verwaltung beleuchten. Wir möchten Grundlagen und Methoden gelingenden Miteinanders und fruchtbarer Zusammenarbeit finden, um dies in unserer Arbeit nutzen zu können. Die Idee des gemeinsamen Workshops entstand gemeinsam mit dem Netzwerk Integration Gera.

Die Veranstaltung findet am 28.11.2016 im Seminarraum des Stadtjugendring im Erdgeschoss, in der Clara-Zetkin-Str. 1, in 07545 Gera statt.

Wir bitten um Rückmeldung Ihrer Teilnahme bis zum 21.11.2016 unter info@sjr-.gera.de oder 0365/ 8310010.

Ablauf:

  • Begrüßung Frau Landmann
  • Workshop
  • Verabschiedung einer gemeinsamen Vereinbarung zur ZusammenarbeitModeration: Kommunikationsexperte Christian Stadali, www.wortwerk-weimar.de 

Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Nachmittag.“

Wird unsere Demokratie von Rechts bedroht?

Entwicklung der neuen rechten Bewegung in Deutschland

Zu diesem Vortrag mit Diskussion lädt die der Friedrich-Ebert-Stiftung am Montag, den 14. November in den Bürgersaal im Ratskeller, Markt 1 in Altenburg.

Der Vortrag von und die Diskussion mit Alexander Häusler, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsschwerpunktes Rechtsextremismus/Neonazismus der Hochschule Düsseldorf, Nicole Schneider, Mobile Beratung in Thüringen – Für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus (MOBIT), Bernhard Stengele, Schauspieldirektor, Landestheater Altenburg, Pfarrer Michael Wegner, Superintendent, Kirchenkreis Altenburger Land Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Sebastian Haak, freier Journalist.

Das Programm finden Sie hier: http://www.fes-thueringen.de/veranstaltungsprogramme/204206.pdf

Die Online-Anmeldung unter: http://www.fes.de/oas/portal/pls/portal/showvera.anmelden?Veranummer=204206

Latin-Night mit Workshop und Salsa Party

Salsa ist Lebensfreude pur, eine Mischung verschiedenster Einflüsse spanischer aber auch afrikanischer, europäischer, latin-nightindianischer, arabischer Musik. Lebenswelten und Menschen verschiedenster Couleur treffen zusammen.

Das ist Demokratie leben pur. Seid willkommen und genießt mit uns, der Tanzschule Schulze und den „Flores y su son“ einen wunderbaren Abend am  kommenden Samstag, den 12. November In der Tanzschule Schulze in Gera findet ab19,30 Uhr der Salsa Workshop die Latin-Night statt und an 21.00 Uhr die Latin Night mit kubanischer Live-Band „Flores y su son“ De Eintritt beträgt 5€

Wir danken den Fördermittelgebern von „Denk bunt“ und „Demokratie Leben!“

Schleierfreiheit – Schleierhaft

Geschlechterrollen im Islam

Ein Fernsehtalk im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Töten im Namen Gottes“

Am vergangenen Donnerstag fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Töten im Namen Gottes“ von Radio Lotte Weimar und der Thüringen Landesmedienanstalt in Gera statt.

In der Talkrunde SCHLEIERFREIHEIT – SCHLEIERHAFT?, Geschlechterrollen im Islam sprachen die Veranstalter über die Geschlechterbilder und die damit verbundenen Rollenerwartungen und -vorstellungen. img-20161104-wa0001Dabei wurden die Ehr- und Männlichkeitskonzepte wie auch der Umgang mit Konflikten behandelt.

Im Podium saßen die 1963 in Istanbul geborenen Rechtsanwältin Seyran Ates, die Journalistin und Publizistin Khola Maryam Hübsch und img-20161104-wa0004Prof. Dr. phil. Wolfgang Frindte, der sich mit kommunikations- und medienpsychologischen Prozessen der Konstruktion von Wirklichkeit beschäftigt.

Moderiert wurde der Fernseh-Talk vom Dipl.-Theologe Ramón Seliger, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur für Altes Recht an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena.img-20161104-wa0002

Für musikalische Unterhaltung sorgte das Musik-Projekt Yalla Deluxe, das Musikerinnen und Musiker aus Syrien und Deutschland vereinigt.

Kein Raum für Rechts – Online Projekt

Bei einem Nazi mal ins Wohnzimmer schauen? Ein aufwendiges Online-Projektcsm_2016-08-12_Kein_Raum_fuer_Rechts_eba00b8224 macht das jetzt möglich und hilft dabei die rechtsextreme Erlebniswelt zu entzaubern. Der Multimediale Raum bietet viele Informationen und Einblicke in die rechtsextreme Szene. Bis in den Kleiderschrank und die Waffenkiste des Nazis können sich die User durchklicken.

Unter http://www.kein-raum-fuer-rechts.de/ kann jeder in das „Wohnzimmer“ eintreten und rechtsextreme Symbolik wahrnehmen und deuten lernen.