Turnier Eisstockschießen stärkt Gemeinschaftsgefühl

Die Partnerschaft für Demokratie hat gestern am 27.11.2018 um 17:00 Uhr das erste Turnier auf der Eislaufbahn vor dem KuK gestartet.

Die Aktion „Eisstockschießen“ bietet im Rahmen eines öffentlichen Turniers die Möglichkeit ungezwungen mit den Mitmenschen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen. Es geht darum, den Sport gemeinschaftlich zu erleben und das Fair Play zu fördern.

Als Mannschaften traten an: der GVC, der JFC Gera, der RSV Blau Weiß Gera und eine gemischte Mannschaft aus Vertretern des TSV 1880 Gera-Zwötzen (Abt. Bowling), des GVC, des 1. SV Gera und des Radfahrerklub Solidarität 1885 Gera. Die Zuschauer, die unserer Aktion beiwohnten umjubelten jede Mannschaft und waren eine starke Unterstützung für alle Beteiligten. „Die Begeisterung untereinander war mitreißend“, äußerte Heike Födisch, Mitarbeiterin des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe und der lokalen Koordinierung .

Schiedsrichter waren Martina Schütz von der Geraer Sportjugend und Mitglied des Begleitausschusses sowie Sybille Thomae, von der Externen Koordinierungsstelle für die Partnerschaft für Demokratie. Der Sieger der 1. Vorrunde nach Punkten ist die Mannschaft des RSV Blau Weiß Gera e.V. und zieht damit ins Finale am 18.12.2018 ein. Gratulation!

Ziel für die Aktion ist das Bundes- und Landesprogramm, und der daraus resultierenden Möglichkeiten, bekannter zu machen, für neue und alte Akteure in der „Partnerschaft für Demokratie“ in Gera zu gewinnen, um letztlich ein liebens- und lebenswertes Miteinander in unserer Stadt zu fördern. Deswegen gibt es keine Verlierer, sondern nur Gewinner. Das Turnier im Eisstock-schießen bringt Menschen zusammen; es wirbt für Demokratie leben und ein offenes Denken.

Werbeanzeigen