„Miteinanders für Gera“ am 1. Mai

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Partnerschaft für Demokratie „Miteinanders in Gera“ am 1. Mai den Geraer Bürgerinnen und Bürgern vorm KuK. Mitglieder des Begleitausschusses und der Koordinierungsstellen informierten über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und die Möglichkeiten zur Förderung von Demokratieprojekten in Gera.

Sehr erfreut waren wir auch über den Besuch des neu gewählten Geraer Bürgermeister Julian Vornab, der nicht nur unseren Stand besuchte, sondern sich auch über das Programm informierte. Auch als zukünftiger Verwaltungschef der Stadt Gera unterstütze er das Programm und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Werbeanzeigen

Missbrauch germanischer Mythologie im Rechtsextremismus

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener

Freitag, 24. November 2017, 19 Uhr  Gera Evangelisches Gemeindehaus Talstr. 30

Der Rechtsextremismus bezieht sich gern auf die germanische Mythologie und deutet sie im Sinne des Nationalsozialismus. Wegen dieses Missbrauchs wird das viel ältere Material heute in weiten Teilen der Gesellschaft stark tabuisiert. Dadurch bleibt es allerdings in der Deutungshoheit der Rechtsextremisten. Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener forscht seit Jahren zu diesem Thema. In seinem Vortrag wird er die Grundzüge der germanischen Götterwelt erklären und deren politische Instrumentalisierung erläutern. Zudem wird er über die Verbindung und Abgrenzung von Neuheidentum und Rechtsextremismus sprechen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter:

Lese-Zeichen e.V. mit der Evangelisch Lutherischen Kirchgemeinde St. Trinitatis Gera