Begleitausschuss aktuell

Nachdem der Begleitausschuss in seiner ersten Sitzung 2017 eine Änderung der Geschäftsordnung beschlossen hat, können die Mitglieder nun je einen Vertreterinnen benennen. Diese können das Bewerbungsformular für den Begleitausschuss auf dieser Seite ausfüllen und per Emai an uns (exkos-gera@gmx.de) senden. Da im vergangenen Jahr mehrere Mitglieder den Begleitausschuss verlassen haben, suchen wir auch für die frei gewordenen Plätze engagierte Bürgerinnen und Bürger. Sollten Sie sich für die ehrenamtliche Mitarbeit in diesem wichtigen Gremium interessieren, können sie sich über das folgende Formular bewerben.

Bewerbungsformular Begleitausschuss (aktualisiert Jan. 2017 ) 
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei*

Für Fragen rund um den Begleitausschuss, die Partnerschaft für Demokratie in Gera oder zu den Einzelprojekten kontaktieren sie uns. (siehe Kontakt)

Advertisements

3. Demokratiekonferenz im Rathaus Gera

Die Oberbürgermeisterin Frau Dr. Viola Hahn und die externe Fach- und Koordinationsstelle (ExKoS) in Gera laden gemeinsam am 22. November 2016 zur 3. Demokratiekonferenz der lokalen Partnerschaft für Demokratie in Gera im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ ein.

Ziel der Demokratiekonferenz ist es gemeinsam lokale „Partnerschaften für Demokratie“ in der Stadt Gera aufzubauen und bei der Entwicklung eines demokratischen Gemeinwesens mit zu wirken.

plakat-demokratiekonferenzDie Veranstaltung wird mit einem Grußwort die Schirmherrin Oberbürgermeisterin Frau Dr. Viola Hahn eröffnet und umfasst nicht nur einen kurzen Einblick in bisherige Aktionen und Akteure in der Stadt Gera, sondern gibt auch einen Ausblick auf das kommende Jahr. Für ein Impuls Referat über die „Herausforderungen der Demokratie in der Mitte der Gesellschaft“ konnten wir Mario Förster vom Aktionsplan Demokratiebildung Thüringen/KOMREX und Michaela Weiß von der deutschen Gesellschaft für Demokratie-Pädagogik e.V. gewinnen. Durch den Abend führt der freie Journalist Henryk Balkow. Nach der Vorstellung der Leitziele 2017 lassen wir den Abends bei einen kleinen Büffet ausklingen.

Dazu möchten wir alle Projektträger, lokalen Akteure, Aktive und Engagierte der Demokratieförderung sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Geras recht herzlich einladen.

Die Veranstaltung findet am 22. 11. von 17.00 – 20.00 Uhr im RathaussaalKornmarkt 12, Gera statt.

2. Demokratiekonferenz der lokalen Partnerschaft für Demokratie in Gera

Die externe Fach- und Koordinationsstelle (ExKoS) in Gera lädt gemeinsam mit der Stadt Gera am 24. 11.2015 zur 2. Demokratiekonferenz der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ in Gera statt.

Ziel der Veranstaltung ist es gemeinsam mit den Teilnehmenden die Leitziele für die Umsetzung des Bundesprogramms 2016 gemeinsam zu erarbeiten. Dazu möchten wir von der ExKoS Gera den Begleitausschuss, alle Projektträger, die lokalen Akteure der Demokratieförderung sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Geras recht herzlich einladen.

Die Veranstaltung wird am 24. 11. von 17.30 -19.30 Uhr im Begegnungszentrum „Eichenhof“ der Caritas (Eichenstr.11b in 07549 Gera-Lusan) in Gera von stattfinden.

Aufruf zur Zivilcourage am 19. September 2015

„Demokratie leben!“ „Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Für diese Forderungen des Bundesprogrammes und des Thüringer Landesprogrammes „Denk bunt!“ engagieren sich die 24 Mitglieder des Begleitausschusses des Lokalen Aktionsplanes Gera. Sie unterstützen regionale Projekte und Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern, die sich diesen Zielen verpflichten. Sie wollen ein Gera als weltoffene Stadt, mit zunehmender kultureller und ethnischer Vielfalt. Sie wollen eine lebendige Willkommenskultur, spürbar in den Behörden, im Arbeits- und Freizeitleben der Menschen. Eigentlich selbstverständlich. Wir stellen uns gegen jegliche Diskriminierung von Flüchtlingen, die zu uns kommen und als neue Nachbarn mit uns leben möchten und hier eine neue Heimat suchen. Vielleicht für immer. Ein langer Prozess mit vielen Herausforderungen. Die Fragen, die von den Menschen gestellt werden, z.B. zu den sozialen Auswirkungen, müssen überzeugend und plausibel beantwortet werden. Wichtig, um eine gesellschaftliche Atmosphäre zu schaffen, in welcher Asylbewerbern und Migranten auf allen Ebenen mit Verständnis und Hilfe begegnet wird. Nicht diese Fragen sind das Problem: das Problem sind die von Nazis, von Rassisten ausgehenden Bedrohungen in Wort und Tat, ihre die Rechte und Würde von Menschen verachtende Hasspropaganda. Und jene, die ihr hörig nachlaufen. Sie alle sind verantwortlich für ein unwürdiges Klima der Gewalt und Menschenfeindlichkeit. Dann scheitert Integration. Nicht durch geflüchtete Menschen, sondern durch die Dominanz rechter Gewalt und Fremdenfeindlichkeit:

Die Mitglieder im Begleitausschuss von Gera rufen dazu auf, sich jeglichen Aktivitäten von Neonazis und Rassisten zu widersetzen und Zivilcourage zu zeigen für ein weltoffenes, demokratisches Gera. Gegen die Thügida Kundgebung in Gera am 19.September!

Wir rufen auf zu gewaltfreien und kreativen Aktionen.

Wir sind solidarisch mit allen Menschen, die dieses Anliegen durch ihre Teilnahme unterstützen.

Nazis in Gera – NO WAY! Fremdenfeindlichkeit – NO WAY!

Willkommenskultur – JES! Bunte Vielfalt – JES!

Thügida läuft hier nicht!

Folgende Kundgebungsplätze geben wir bekannt:

Eventfläche KuK ab 17:00

Fläche vor dem Museum für Stadtgeschichte (ab 16:30) mit Bühne;

Kundgebung Sachsenplatz (ab 18:00)

Platz vor der Trinitatiskirche ab 18:00, Mahnwache für Opfer rassistischer Gewalt.

2. Sitzung des BgA

Am 2. Juni trifft sich der Begleitausschuss der lokalen Partnerschaften für Demokratie in Gera zur 2. Sitzung. Diese findet im Demokratieraum im Jugendtreff Zwötzen in der Pfarrstrasse 16 statt und beginnt 18.00 Uhr.

Themen sind unter anderem die eingegangenen Interessensbekundungen.

Projekte im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ in Gera gesucht

Der Begleitausschuss für Partnerschaften für Demokratie in Gera zur Umsetzung des Bundesprogrammes „Demokratie Leben!“ hat gestern seine Arbeit aufgenommen. Jetzt können Projekte zur Ausgestaltung der Partnerschaften bis zum 29.05.2015 eingereicht werden.

Folgende Leitziele hat der Begleitausschuss gesetzt:

Leitziel 1Die Partnerschaften für Demokratie (PfD) der Stadt Gera etablieren sich als ganzheitliche Struktur in das Leitbild der Stadt Gera und sichern nachhaltig eine Demokratiebildung aller Zielgruppen.

Mittlerziel: Die Sicherung demokratischer Strukturen in der Stadt Gera wird erreicht durch eine direkte Auseinandersetzung mit den Menschen dieser Stadt und durch die Einbindung vorhandener Strukturen, Netzwerke und Leitbilder, die die Menschen dieser Stadt geprägt haben.

Handlungsziel: Vorhandene Strukturen, Netzwerke, Institutionen und traditionelle Veranstaltungen werden genutzt, um die PfD weiter in der Stadt zu implementieren. Die Strukturen des ländlichen Raumes unserer Stadt werden in das Bundesprogramm eingebunden. Gesellschaftliche Teilhabe aller Menschen wird durch bedürfnisorientierte Angebote unter Berücksichtigung der Akteure in den jeweiligen Sozialräumen gesichert.

Leitziel 2Die Verstärkung der Öffentlichkeitsarbeit sowie die Nutzung von Medien, Kunst und Kultur sichern das Erreichen einer breiten Bevölkerungsschicht.

Mittlerziel: Das Erreichen der Menschen mit positiven Erlebnissen, wie Kunst, Toleranz, Menschlichkeit, und positiven Denkanstößen.

Handlungsziel: Durchführung von Veranstaltungen und Nutzung vorhandener Plattformen zur Förderung der Bewusstmachung der Themen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“ in allen Bereichen der Gesellschaft.

Leitziel 3Strukturierte, nachhaltige Konzepte zum Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen sowie der Schaffung interkulturelle Begegnungen sichern die Stärkung der Toleranz in der „Mitte“ der Gesellschaft.

Mittlerziel: Menschen aus der „Mitte“ der Gesellschaft erleben ein Verständnis der Kultur des Miteinanders und werden sich ihrer eigenen vorurteilsbehafteten Grenzen bewusst.

Handlungsziel: Eine ganzheitliche und generationsübergreifende Bearbeitung des Themas „Flucht und Vertreibung“ verhindert langfristig Antisemitismus, Ausgrenzung und Rassismus.

Die Interessenbekundungen für Projekte im Rahmen dieser Leitziele können bis zum 29.Mai 2015 online an die Externe Koordinierungsstelle Exkos-gera@gmx.de eingereicht werden. Die Formblätter finden Sie als Download hier auf unserer Seite.