6 neue Projekte beschlossen!

Partnerschaft für Demokratie in Gera

Gestern, am 12.03.2019 tagte erneut der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Gera. Es waren 8 interessante Anträge für unsere zweite Antragsrunde eingegangen.

Es wurden folgende Projekte bewilligt:

Fete de la musique, Christopher Street Weeks – viele sind gemeinsam stark, Demokratie.Zeit, Demokratieförderung ohne Ausgrenzung, 30 Jahre friedliche Revolution und Miteinander statt Nebeneinander.

Insgesamt gab der Begleitausschuss am 17.500,00 Euro aus.

Aber für alle Projektentwickler und – entwicklerinnen, keine Angst, es ist noch etwas Geld da und es wird eine neue Entscheidungsrunde geben. Geplant ist Anfang Juni. Genaueres bald mehr.

Werbeanzeigen

Miteinanders auf dem Eis – Sport verbindet

Am 18.12. fand das Finale zum Eistockschieß-Turnier auf der Eislaufbahn vor dem Kultur-und Kongresszentrum Gera statt. Der Rollschnelllauf (Bereich Sport), der Jugendclub C-One (Bereich Jugendarbeit), der Stadtrat (gemischte Mannschaft der Politik) und die Debschwitzer Schule (Bereich Schulen) sind die Mannschaften, die sich für das Finale qualifizierten.

Unter der Moderation von DJ Steps lieferten sich alle vier Mannschaften ein Fair Play. Gleiche Punktzahl erzielten der Rollschnelllauf und der Stadtrat mit je 28 Punkten. So ging das Öffentlichkeitsevent zur Bewerbung der Partnerschaft für Demokratie in eine Verlängerung.

Mit Teamgeist, Strategie und Zusammenhalt schoss sich die Mannschaft des Stadtrates mit Vertretern der Fraktionen (SPD, CDU, Die.Linke und Liberale Allanz) bis auf das Treppchen und erzielte den 1. Platz. Was für ein politisch-demokratisches Statement – diese Mannschaft hat gezeigt, Sport verbindet und baut Schranken ab. Gratulation der Stadtratsmannschaft.

Zur Teilnahme am Turnier wurde öffentlich aufgerufen. 16 Mannschaften haben sich der Herausforderung gestellt „Das Eis zu brechen“ und haben sich kennengelernt. Deswegen gibt es keine Verlierer, sondern nur Gewinner, um unsere Stadt lebens- und liebenswert zu gestalten.

 

Neue Gelder für neue Demokratieprojekte 2019

Das Bundesprogramm „Demokratie leben“ und das Programm des Freistaates Thüringen „Denk bunt“ stellen für Demokratieprojekte 2019 in Gera wieder über 50T€ zur Verfügung. Die Partnerschaft für Demokratie in Gera ruft deshalb Vereine und Initiativen auf, sich mit vielfältigen, interessanten und spannenden Projekten 2019 zu beteiligen. Dafür hat sich die Partnerschaft folgende Ziele gesetzt, denen die Projekte zu zugeordnet werden müssen.

Leitziel 1: Gera ist eine tolerante, weltoffene und lebendige Stadt. Sie fördert und unterstützt gemeinsam Aktionen und Projekte mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und dem Landesprogramm „Denk bunt“. Dabei ist der Umgang mit den digitalen Medien verstärkt in den Projekten der Partnerschaft zu fördern.

Leitziel 2: Gera ist eine vielfältige Stadt. Diese Vielfalt sichtbar zu machen und aktiv auszubauen ist Aufgabe der Partnerschaft für Demokratie.

Leitziel 3: Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen beteiligen sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gera generationsübergreifend und aktiv an lokalen, zivilgesellschaftlichen Entwicklungs- und Entscheidungsprozessen.

Leitziel 4: Es gilt Identität als zentrale Kategorie des Geschichtsbewusstseins und der Demokratiebildung zu entwickeln und zu fördern.

Das Antragsformular zur Durchführung eines Einzelprojektes kann auf der Internetseite http://www.exkosgera.wordpress.com unter DOWNLOADS „Projekte der PfD“ ab dem 01.01.2019 heruntergeladen werden. Auch finden Sie dort den auszufüllenden Finanzplan sowie weitere Informationen.

Den digital ausgefüllten Antrag und Finanzplan einfach bis zum 21. Januar 2019, 14 Uhr per Email an: Foedisch.Heike@gera.de senden. Nach dem digitalen Versand den Antrag ausdrucken und unterschrieben per Post an: Heike Födisch – FD Kinder- und Jugendhilfe – Lokale Koordinierungsstelle Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Gagarinstraße 99-101, 07545 Gera senden.

Die eingereichten Anträge werden dann am 29. Januar 2019 durch den Begleitausschuss der PfD beraten und entschieden. Für Fragen wenden Sie sich bitte ab dem 07.01.2019 bei der lokalen oder externen Koordinierungsstelle beraten lassen.

Der Geraer Stadtrat schiebt sich ins Finale

In der zweiten Runde beim Eisstockschießtunier „Miteinanders auf dem Eis“ siegte am 4. Dezember die Mannschaft des Stadtrats Gera gegen die Auswahl des Begleitausschusses der PFD, des Jugendrates und des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe. Beim frostigen Vergnügen auf der Eisbahn am Geraer Winterdorf und zieht der Stadtrat nun als 3. Mannschaft ins Finale am 18. Dezember ein.

 

In der ersten Runde dieses Turniertages konnte sich bereits die Mannschaft des Jugendclubs C-One gegen die Auswahl des Skateparks, des Haus Emmaus und des Kinder- und Jugendzentrums Bumerang durchsetzen. Mit der Gewinnermannschaft der Auftaktveranstaltung, dem RSV Blau-Weis Gera e.V. stehen nun die ersten drei Finalisten fest.

Am 10. Dezember wird in der letzten Vorrunde von 17 – 18 Uhr die beste Mannschaft der Schulen in Gera gesucht. Die Gewinner ziehen dann am 18. Dezember ins Finale ein. Bei hoffentlich besten Eisstockschießwetter werden wir die Besten der Besten küren. Trotz des Wettbewerbs steht das  Motto „Miteinanders auf dem Eis“ – gemeinsam Spaß haben für den ausrichtenden Begleitausschuss für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in Gera im Vordergrund.

Turnier Eisstockschießen stärkt Gemeinschaftsgefühl

Die Partnerschaft für Demokratie hat gestern am 27.11.2018 um 17:00 Uhr das erste Turnier auf der Eislaufbahn vor dem KuK gestartet.

Die Aktion „Eisstockschießen“ bietet im Rahmen eines öffentlichen Turniers die Möglichkeit ungezwungen mit den Mitmenschen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen. Es geht darum, den Sport gemeinschaftlich zu erleben und das Fair Play zu fördern.

Als Mannschaften traten an: der GVC, der JFC Gera, der RSV Blau Weiß Gera und eine gemischte Mannschaft aus Vertretern des TSV 1880 Gera-Zwötzen (Abt. Bowling), des GVC, des 1. SV Gera und des Radfahrerklub Solidarität 1885 Gera. Die Zuschauer, die unserer Aktion beiwohnten umjubelten jede Mannschaft und waren eine starke Unterstützung für alle Beteiligten. „Die Begeisterung untereinander war mitreißend“, äußerte Heike Födisch, Mitarbeiterin des Fachdienstes Kinder- und Jugendhilfe und der lokalen Koordinierung .

Schiedsrichter waren Martina Schütz von der Geraer Sportjugend und Mitglied des Begleitausschusses sowie Sybille Thomae, von der Externen Koordinierungsstelle für die Partnerschaft für Demokratie. Der Sieger der 1. Vorrunde nach Punkten ist die Mannschaft des RSV Blau Weiß Gera e.V. und zieht damit ins Finale am 18.12.2018 ein. Gratulation!

Ziel für die Aktion ist das Bundes- und Landesprogramm, und der daraus resultierenden Möglichkeiten, bekannter zu machen, für neue und alte Akteure in der „Partnerschaft für Demokratie“ in Gera zu gewinnen, um letztlich ein liebens- und lebenswertes Miteinander in unserer Stadt zu fördern. Deswegen gibt es keine Verlierer, sondern nur Gewinner. Das Turnier im Eisstock-schießen bringt Menschen zusammen; es wirbt für Demokratie leben und ein offenes Denken.

Letzte Chance für 2018

Förderanträge bis zum 21. September 14.00 Uhr einreichen

In der letzten Sitzung des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie in Gera wurden wieder zwei Projektvorhaben zu Demokratieförderung durch das Bürgergremium bewilligt. Neben einer Zukunftswerkstatt für den Ortsteil Liebschwitz wird auch das Geschichtsprojekt des Computertreff Gera e.V. gefördert. Somit sind in diesem Jahr bereits 15 Projekte zur Demokratieförderung bewilligt worden.

Es stehen noch ca. 11 Tausend Euro im Aktions- und Initiativfond bis zum 31.12. diesen Jahres zur Verfügung. Deshalb rufen wir erneut alle Vereine, Verbände, Initiativen und Träger in Gera auf, ihre Projektideen zur Förderung von Mitbestimmung und Stärkung einer toleranten Gesellschaft bis zum 21. September 2018, 14 Uhr im Fachdienst Kinder- und Jugendhilfe Gera einzureichen.

Das Antragsformular zur Durchführung eines Einzelprojektes kann auf der Internetseite www.exkosgera.wordpress.com unter DOWNLOADS „Projekte der PfD“ herunter geladen werden. Auch finden Sie dort den auszufüllenden Finanzplan sowie weitere Informationen. Den digital ausgefüllten Antrag und Finanzplan einfach bis zum 21. September 2018, 14 Uhr per Email an Foedisch.Heike@gera.de senden.

Nach dem digitalen Versand den Antrag bitte ausdrucken und unterschrieben per Post an: Heike Födisch – FD Kinder- und Jugendhilfe – Lokale Koordinierungsstelle Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Gagarinstraße 99-101, 07545 Gera senden.

Die eingereichten Anträge werden dann am 25. September 2018 durch den Begleitausschuss für die Partnerschaft für Demokratie in Gera (BgA) in seiner Sitzung beraten.

Der Jugendrat vergibt wieder bis zu 500€ für Euer Projekt!

Der Jugendrat Gera vergibt aus dem Jugendfonds des Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ bis zu 500€ für Eure Demokratieprojekte im Jahr 2018.

Unterstützt werden von Jugendlichen initiierte Projekte, welche im Jahr 2018 umgesetzt werden können. Gesucht werden Ideen, die z.B. die kulturelle Vielfalt, das Zusammenleben im Stadtteil, den toleranten und solidarischen Umgang miteinander und/oder eine Auseinandersetzung mit Vorurteilen beinhalten.

Bewerben können sich ab jetzt Teams von mindestens drei Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen zwischen 12 und 27 Jahren. Bis zum 08.08.2018 soll Eure Projektskizze beim Stadtjugendring Gera e.V. per E-Mail an info@sjr-gera.de eingehen.

Der Jugendrat Gera möchte wissen:
      – Beschreibt Eure Projektidee, also was wollt ihr machen?
      – Wo für möchtet ihr das Geld nutzen und wen wollt ihr mit dem Projekt erreichen?
      – Wann und wo soll das Projekt in 2018 stattfinden?

Bis zum 15. August entscheidet der Jugendrat Gera welche Projekte unterstützt werden.

Die Mikroprojekte werden gefördert vom Jugendfonds des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „denk bunt“.

Text: Jugendrat Gera

Tag der offenen Gesellschaft – ein großer Erfolg für Gera

Am letzten Samstag hat sich die Partnerschaft für Demokratie in Gera dem bundesweiten Aktionstag „Tag der offenen Gesellschaft“ angeschlossen. Unter dem Motto „Gera lebt, lacht und  is(s)t   fantastisch“  waren Geraer Bürgerinnen und Bürger eingeladen bei einem bunten Dinner auf der Sorge in Gera ihre Mitmenschen kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Und die Geraer kamen. Insgesamt  saßen 172 Menschen an selbst mitgebrachten Stühlen und Tischen und kamen bei leckerem Essen miteinander ins Gespräch. So entstand eine lockere, freundliche und vor allem offene Gesellschaft zu der sich jeder eingeladen fühlte. Sogar der Goldene Spatz vom Kinderfilmfestival kehrte eigens hierfür noch am gleichen Abend aus Erfurt zurück. Für einen Gänsehautmoment sorgte der Opernsänger Mario Cerdà Tarin als er die Arie „o sole mio“ anstimmte und die ganze Sorge begeisterte.

Einen Eindruck der Aktion gibt es dank Heinz Röske vom TMBZ, der nicht nur gefilmt sondern diesen Beitrag auch geschnitten und ihn bereits ins Netz gestellt hat.

Ein großer Dank geht an all die, die unsere Aktion unterstützt und mit uns auf der Sorge dinniert haben. Danke an all die fleißigen Helfer des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie in Gera, die Geschäftsleute auf der Sorge und die Organisatoren des „weißen Dinners“, die sich kurzerhand unserer Aktion angeschlossen haben.

Über die Zuschriften und Danksagungen die uns im Nachgang erreichten, haben wir uns sehr gefreut. So schrieb uns Klara per WhattsApp:  „Hallo liebe Frau Thomae😊 Ich bin’s, Klara 🙋‍♀ Ich wollte mich noch einmal bei Ihnen für diesen tollen Abend bedanken 😍 Ohne Sie hätte ich gar nichts davon mitbekommen. Unsere Nachbarn waren auch sehr begeistert 🎉 Wissen Sie schon, ob es das im nächsten Jahr wieder gibt? LG Klara“

So wie Klara haben sich viele Besucher unserer Veranstaltung eine Wiederholung im nächsten Jahr gewünscht.

Gera lebt, lacht und is’s’t fantastisch

Zum Tag der offenen Gesellschaft am 16. Juni 2018 laden wir alle Geraer und Geraerinnen ein, mit uns auf der Sorge  zu dinieren. An einer großen bunten Tafel wollen wir mit unseren Mitmenschen ins Gespräch kommen und einen wunderschönen Abend gemeinsam verbringen.

Jeder bringt gute Laune und Offenheit mit, seinen Mitmenschen und Nachbarn kennenzulernen. Dazu einen Stuhl, etwas zum Essen und einfach alles was sonst noch Freude macht. Ziel ist es, die Sorge zu beleben, neue Impulse zu setzten, sich kennenzulernen, für einander da sein.

Und warum trennen was zusammen passt? Die Organisatoren des „White Dinner Gera“ haben am 16. Juni ebenfalls ein „weißes Dinner“ in Gera geplant. Deshalb laden wir zusammen zu einer „bunten Tafel und einer „weißen Tafel“ auf die Sorge ein. Wer es festlich mag kommt ganz in Weiß und alle anderen so wie sie möchten.

Gemeinsam setzen wir ein Zeichen „für unsere Stadt“, für ein „Miteinanders in Gera“, für Offenheit, für Zusammenhalt, für Gastfreundschaft, für die Werte unserer Gesellschaft – kurz gesagt: für eine offene Gesellschaft – für ein „offenes Gera“ – ein Zeichen setzen „Dafür sein“.

Also kommen auch Sie und genießen einen Abend unter Freunden!

Für Fragen oder Anmeldungen kontaktieren Sie uns einfach per Email unter exkos-gera@gmx.de

Den offiziellen Info-Flyer gibt es hier: Tag der offenen Gesellschaft in Gera

 

„Miteinanders für Gera“ am 1. Mai

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die Partnerschaft für Demokratie „Miteinanders in Gera“ am 1. Mai den Geraer Bürgerinnen und Bürgern vorm KuK. Mitglieder des Begleitausschusses und der Koordinierungsstellen informierten über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ und die Möglichkeiten zur Förderung von Demokratieprojekten in Gera.

Sehr erfreut waren wir auch über den Besuch des neu gewählten Geraer Bürgermeister Julian Vornab, der nicht nur unseren Stand besuchte, sondern sich auch über das Programm informierte. Auch als zukünftiger Verwaltungschef der Stadt Gera unterstütze er das Programm und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.