Wartburgfest reloaded

Wie kann Demokratie in Europa heute gemeinsam gestaltet werden? Wie kann sie jenseits der Nation gedacht werden? Welche Gefahren und Herausforderungen bedrohen gegenwärtig die Demokratie?

Wir laden vom 21. bis 26. August 2017 junge Menschen ab 18 Jahren zu einem europäischen Demokratieprojekt nach Eisenach ein, um gemeinsam Antworten auf diese und andere Fragen zu finden.

Das 200-jährige Jubiläum des Wartburgfestes von 1817 ist Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander zu begegnen und uns darüber auszutauschen, wie wir Demokratie leben und verstehen wollen. Eine Woche lang werden wir in Workshops und Exkursionen die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Demokratie in Europa ergründen. Denn Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Sie muss immer wieder neu verteidigt, befördert und gestärkt werden. Es ist an der Zeit, die Idee der europäischen Einheit neu aufleben zu lassen und für Vielfalt und friedliches Miteinander aufzustehen. Beginnen wir in Eisenach – beim Wartburgfest reloaded!

Sie können sich ab sofort online unter www.wartburgfest-reloaded.eu für das Wartburgfest reloaded anmelden. Nähere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer.

 

Advertisements

Out of Syria – Inside Facebook

Herzliche Einladung zum Künstlergespräch mit der syrischen Künstlerin Dona Abboud am 26. Mai 2017, 18:00 Uhr Häselburg Gera, Burgstraße 12, 07545 Gera

Auf der Suche nach Wahrheit sammelte die syrische Künstlerin Dona Abboud Facebook-Fotos. Sie sollten ihr Auskunft über das wahre Leben in der Heimat während des Krieges geben, denn die deutschen Medienbilder wollten nicht so recht mit dem in Syrien selbst Erfahrenen zusammenpassen.

Deshalb suchte Dona Abboud Kontakt zu elf Facebook- Nutzern und verfolgte deren Posts über fünf Jahre. Sie sammelte 2000 Fotografien von Assad-Gegnern und Assad- Anhängern, Kämpfern und Zivilisten, Frauen und Männern, Alten und Jungen. Entstanden ist ein Künstlerbuch, das die Grafikdesignerin und Bildende Künstlerin Dona Abboud vorstellen wird.

Im anschließenden Talk sprechen die Migrations- und Integrationsbeauftragte der Stadt Gera, Nicole Landmann, Osama Abo Shahen aus Syrien und Dr. Claudia Tittel, Kunst- und Medienwissenschaftlerin, Bauhaus-Universität Weimar, über das Ankommen in Deutschland, Identitäten und Erfahrungen in der neuen Heimat.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Sendeprojekts „Streitkultur – Kulturstreit“ des Thüringer Medienbildungszentrum der TLM in Gera, dem Bürgerradio Radio LOTTE in Weimar aufgenommen. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen TLM Gera, Bürgerradio Radio LOTTE Weimar, Theater & Philharmonie Thüringen, der Evangelischen Kirche Gera, der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde G26, dem Stadtjugendring Gera, dem Freundeskreis für Flüchtlinge, dem Verein Akzeptanz! e. V., den Thüringer Bündnissen und Initiativen gegen Rechts und Caritasverband für Ostthüringen e.V. in Kooperation mit dem Kulturzentrum Häselburg.

Flyer zur Veranstaltung: Out of Syria – Inside Facebook

Mensch du hast Rechte

Auf die am 10.05. im Metropolkino stattgefundene 1. Menschenrechtsveranstaltung „Helfen oder Ausgrenzen?“ gab es zahlreiche Reaktionen, die von kritischen Worten bis zur Begeisterung reichen. „Das zeigt uns, dass wir mit dieser Filmpodiumsreihe einen wichtigen Weg eingeschlagen haben“ sagt Udo Pein vom Förderverein Rechtspflege Kunst und Kultur. Für alle, die nicht teilnehmen konnten hier das Video zur Veranstaltung:

Weitere Informationen zum Projekt und dem Verein finden Sie unter: www.vereinrechtundkunst.de.

Galerie

Straftaten der Bibel

Sommerkirche in Thieschitz der Kirchgemeinde Gera-Untermhaus

Das Handeln Gottes im ersten Buch der Bibel erfüllt eine ganze Reihe von Straftatbeständen. Und auch viele Väter und Mütter des Glaubens sind nach heutigen Maßstäben Kriminelle. Woran liegt das? Haben sich unsere Rechtsauffassungen so gewandelt? Oder liegt das Handeln Gottes und auch der großen Glaubenshelden immer außerhalb menschlicher Maßstäbe?

Wir laden im Rahmen unserer Sommerkirche zu einer vergnüglichen und geistlich anregenden Reise durch die Kriminalgeschichte der Bibel ein. Die Geraer Autorin Jana Huster hat Straftaten der Bibel ausgewählt und beschreibt sie mit Verwunderung, meist humoristisch, manchmal auch mit einer gewissen Empörung. Sodann wird versucht, hinter den Norm- und Regelbrüchen einen geistlichen Sinn zu finden. Voraussichtlich wird das gelingen.

Seien Sie willkommen zu unseren sommerlichen Gottesdiensten. Sie hören ausgesuchte Musik. Anschließend steht ein kleiner Imbiss bereit. Wir wünschen uns dabei Gespräche über die Themen des Gottesdienstes,das Recht, den Rechtsstaat und Demokratiekonzepte. Und noch ein Angebot für die Hinreise: Wie in den letzten Jahren starten wir um 16 Uhr am Portal der Marienkirche und radeln an der Elsterentlang nach Thieschitz.

Die Termine:

Sonntag, 11. Juni 2017  um 15 Uhr: „Und er setzte ihn in einen Garten“ – Aussetzung und Betäubungsmittel im Paradies – am Sonntag Trinitatis – mit anschließendem Sommerfest

Sonntag, 25. Juni 2017 um 17 Uhr: Die Arche Noah – Herbeiführen einer Überschwemmung, Gefährlicher Eingriff in den Schiffsverkehr und vieles mehr  – am 2. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 9. Juli 2017 um 17 Uhr: Joseph flieht vor Potiphars Weib – Üble Nachrede, Verleumdung, Falsche Verdächtigung – am 4. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 23. Juli 2017 um 17 Uhr: Sodom und Gomorrha und das traurige Los der Frau Lot – Strafrechtliche Bewertung des Erstarrens zur Salzsäule – am 6. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 6. August 2017 um 17 Uhr: Jakob, Lea und Rahel – Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt –  am 8. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 20. August 2017 um 17 Uhr: Kain & Abel – Mord oder Totschlag? – am 10. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 3. September 2017 um 17 Uhr: Was ist das Gesetz? – am 12. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 17. September 2017 um 17 Uhr: Abrahams Versuchung – Anstiftung, Bedrohung, Nötigung und Co – am 14. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 1. Oktober 2017 um17 Uhr: Lot und seine Töchter – Vollrausch und Beischlaf zwischen Verwandten – am Erntedanktag

Sonntag, 15. Oktober 2017 um 17 Uhr: Josephs Verkauf nach Ägypten – Menschenhandel & Sklaverei –  am 18. Sonntag nach Trinitatis

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer

oder unter: www.marienkirche-gera.de

Ideen für demokratisches Engagement

Am 23. Mai ist der Tag des Grundgesetzes. Wir feiern diesen Tag im Rahmen unserer Kampagne zu „Demokratie leben!“ mit einer besonderen Aktion. Wir sammeln Ideen für demokratisches Engagement. Denn Demokratie lebt vom Mitmachen.

Schon in dieser Woche werden Sie die Möglichkeit haben, Ihre ganz persönlichen Ideen auf der Kampagnenwebsite www.demokratie-leben.de einzureichen. Am 23. Mai rufen wir deutschlandweit dazu auf, Ideen für demokratisches Engagement einzusenden. Dabei gilt: Jede Idee zählt! Auf der Website wird sich ein Zähler befinden, der ununterbrochen mitzählt. Unser Ziel: Wir wollen mindestens 500 Ideen sammeln und zeigen, dass Demokratie lebt!

Damit das gelingen kann, brauchen wir Ihre Unterstützung. Nehmen Sie selbst zahlreich teil und leiten Sie die Bitte, an der Aktion teilzunehmen, ebenso zahlreich weiter! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein Mensch, wie Stolz das Klingt

Pressemitteilung
Der Filmclub Gera-Pforten e.V. und Neulandfilm drehen einen Film, der zum besseren Verständnis für Menschen, die anders sind beitragen, soll.
Arbeitstitel des Filmprojktses „Ein Mensch, wie Stolz das Klingt“ (Gorki).
Im Rahmen der Dreharabeiten besuchen die Filmkinder den Verein Akzeptanz und lernen die Arbeit des Vereins bzw. Betroffene kennen. Termin ist der Mittwoch, der 24. Mai 2017. Gefördert wird diese Projekt von „Demokratie bunt“ und „Demokratie leben“.
Zeitrahmen 14.00 Uhr – ca. 15.00 Uhr (15.30 Uhr)
Stefan Gabel

Nächste Förderrunde für „Demokratie leben!“ in Gera

Projektanträge bis zum 31. Mai einreichen.

Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Förderrunde 2017 ruft die Partnerschaft für Demokratie in Gera wieder Vereine, Verbände und Initiativen auf, Projekte im Rahmen des Bundesprogramm „Demokratie leben!“ einzureichen. Am 20. Juni wird der Begleitausschuss des Bundesprogramms in Gera dann über die eingereichten Projekte entscheiden.

Es stehen noch ca. 26 Tausend Euro für die Demokratieentwicklung in Gera zur Verfügung. Interessierte Vereine, Verbände und Initiativen bewerben sich noch bis zum 31. Mai 2017. Die Anträge finden Sie auf der Seite Externe Fach- und Koordinierungsstelle (ExKoS) unter http://www.exkosgera.wordpress.com/download-demokratie-leben.

Weiter Informationen zum Förderprogramm, Ansprechpartner sowie die Förder- und Rahmenbedingungen für die Durchführung von Demokratieprojekten finden Sie auch auf unserer Seite (www.exkosgera.wordpress.com). Bei Fragen kontaktieren Sie uns per Mail: exkos-gera@gmx.de oder per Telefon unter 01525 – 29 61 041.

Wünsche für ein demokratisches Miteinander steigen auf

Partnerschaft für Demokratie informiert über Förderprogramm am 1. Mai

Auf dem Platz vorm Kultur- und Kongresszentrum in Gera (KuK) haben die Externe Koordinierungsstelle in Kooperation mit der lokale Koordinierungsstelle sowie dem Begleitausschuss am 1. Mai über die Umsetzung und Fördermöglichkeiten des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ in Gera aufgeklärt. Den interessierten Standbesuchern wurden nicht nur die bisher geförderten Projekte vorgestellt, sondern auch über die Förderbedingungen und die nächste Förderphase informiert. So können noch bis zum 31. Mai Anträge für Projekte zur Demokratieförderung in Gera bei der Externen Koordinierungsstelle in Gera (ExKoS) eingereicht werden. Alle Informationen können auch auf den Seiten der ExKoS nachgelesen werden.

In unserer Mitmachaktion waren die Besucher aufgefordert ihre Wünsche für ein demokratisches Miteinander in Gera auf eine Postkarte zu notieren und an einen Ballon zu knoten. So konnten über 100 Wünsche gesammelt werden. Gemeinsam mit den Ballons der anderen Infostände vorm KuK, stiegen dann ungefähr 500 Ballons in den Geraer Nachmittagshimmel auf. Mit dieser Aktion will die Partnerschaft für Demokratie in Gera Bürgerinnen und Bürger für ein demokratisches Miteinander in Gera werben und sensibilisieren.

Die Partnerschaft für Demokratie in Gera ist das Netzwerk aus Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gera, Vertretern der Politik und der Verwaltung sowie Vereinen und Verbänden die sich für ein demokratischen Miteinander einsetzten und das Förderprogramm „Demokratie leben“ – Aktiv gen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit in Gera umsetzen. Unterstützt und Ko-finanziert vom Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“.